Ideale Winterreifen

Jedes Jahr vor Beginn der kalten Jahreszeit stellen viele Autofahrer Überlegungen zu ihren Winterreifen an. Benötigt man überhaupt als fast nur Stadtfahrer Winterreifen? Die Frage muss eindeutig bejaht werden. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, das bei winterlichen Straßenbedingungen mit entsprechender Bereifung gefahren werden mus.

Mit Winterreifen kann man problemlos durch Schnee und Eis fahren

Mit Winterreifen kann man problemlos durch Schnee und Eis fahren

Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass auch in der Stadt Eis und Schnee oft zum alltäglichen Straßenbild gehören. Hat man sein Fahrzeug mit ordentlichen Winterreifen bestückt, verleiht der Blick aus dem Fenster auf das mit Schnee bedeckte Autodach ein beruhigendes Gefühl. Übrigens sind Ganzjahresreifen auch für winterliche Straßen zugelassen, sie ersetzen jedoch keinesfalls spezielle Winterreifen.

Taugt die Bereifung überhaupt noch etwas?

Vor allem bei Schnee und Matsch greift der Reifen nur sicher, wenn sein Profil stimmt. Gesetzlich vorgeschrieben ist auch für Winterreifen eine Profiltiefe von mindestens 1,6 mm, Experten empfehlen jedoch ein Mindestmaß von 4 mm. Man muss auch wissen, dass sich die Gummimischung mit zunehmenden Alter der Reifen verändert und hart wird. Nach spätestens sechs Jahren lässt die Griffigkeit bei niedrigen Temperaturen extrem nach und man muss sich nicht über eine nähere Bekanntschaft mit der Stoßstange des vorausfahrenden Wagens wundern. Woran erkennt man das Alter des Reifens? Jeder Reifen ist mit einer DOT-Nummer versehen. Zum Beispiel bedeutet DOT 4010, dass der Reifen in der 40. Kalenderwoche des Jahres 2010 gefertigt wurde.

Was muss man bei Selbstmontage beachten?

Die Räder prinzipiell komplett montieren. Mit unterschiedlicher Bereifung fahren ist riskant und lebensgefährlich, selbst leichtes Bremsen kann das Fahrzeug zum schleudern bringen. Auch Winterreifen fahren sich ungleichmäßig ab, deshalb sollte man jedes Jahr die Räder achsweise tauschen. Dies verhindert auch verschiedene Verschleißformen.

Der richtige Kauf von Winterreifen

Auf verschiedene Faktoren ist beim Neukauf von Winterreifen zu achten. Voraussetzung ist der passende Reifen für das jeweilige Fahrzeug. Jeder Reifen ist mit einer Nummer versehen, welche auch im Fahrzeugschein steht.

Beispiel:

  • 195/65 R 15 91 H
  • 195 – Reifenbreite
  • 65 – Querschnittsverhältnis 65 %
  • R – Radialreifen
  • 15 – Felgengröße 15 Zoll
  • 91 – Tragfähigkeitsindex – die maximal zulässige Last
  • H – Geschwindigkeitsindex – die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit

Als Empfehlung sollte man nicht unnötig teurere Reifen kaufen, als man benötigt, es gibt sehr gute Reifen im mittleren Preisbereich. Verzichten sollte man auf den Kauf von Winterreifen aus dem Reich der Mitte. In verschiedenen Testberichten wurden diese Reifen durchweg als mangelhaft bewertet. Nicht zuletzt sollte man den Reifenluftdruck regelmäßig überprüfen. Zu niedriger Druck steigert den Benzinverbrauch und den Reifenverschleiß.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *